Wie die Coronakrise Unternehmen digitaler werden lässt

 

Webseiten, Online-Shops, Facebookseiten und Instagram-Storys – die kleinen und mittelständigen Unternehmen digitalisieren

 

VON AMELIE DIEHL

 

Die Coronakrise lässt Umsätze sinken und Unternehmer sowie Mitarbeiter schwitzen. Durch den Lockdown im März sind viele Unternehmenszahlen eingebrochen. Das spürt auch die deutsche Wirtschaft.

 

Doch man muss sich zu helfen wissen: Im Reallife gilt nach wie vor Social Distancing, aber online haben sich mehr Personen als je zuvor in Teams zusammengefunden. Vorlesungen von Universitäten, Mitarbeitergespräche und Kundenpitches - alles läuft online. Online-Networking war noch nie so wichtiger wie heute.

 

Gerade im Bereich des Verkaufs und der Dienstleistung tun sich viele Arbeitgeber und -nehmer mit dem Digitalisieren schwer. Die Marke und die Leistungen bekannt machen, ansprechend gestalten und weiterhin Kunden gewinnen, ist die Devise. An Stelle von Plakat-Werbung wird Online-Werbung geschaltet, statt Shopping auf der Ladenfläche wird ein moderner Online-Shop auf der Webseite eingerichtet, ein nettes Gespräch mit Kunden face to face wird durch eine unterhaltende Social Media-Seite mit Interaktionsmöglichkeiten ersetzt.

 

Unternehmen digital bekannt machen, Verkauf ankurbeln und Kundenkontakt halten. Kleine Projekte Stück für Stück umsetzen. Das Business in den digitalen Raum zu verlagern, ist eine unverzichtbare Maßnahme. Für viele stellt dies allerdings eine unlösbare Aufgabe dar. Mit Hilfe der Digitalagentur amce studios können diese Ziele jedoch schnell und unkompliziert umgesetzt werden.

 

 

 

28. AUGUST 2020

amce studios

Impressum

Datenschutz

Cookie Policy

start